Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Nähere Informationen zu Cookies und unserer Datenschutzerklärung finden Sie hier.

1. Oldtimer Club Hennersdorf

ALTE LIEBE ROSTET NICHT

Irgendwann war die hohe Oldtimerdichte in Hennersdorf nicht mehr zu übersehen, also taten wir, was getan werden musste:

Am 23. 10. 2008 wurde der 1.Oldtimerclub Hennersdorf gegründet, möglichst bunt und vielfältig: Willkommen sind Autos, Traktoren und Einspurige – und natürlich deren Fans, auch, wenn sie noch keinen Oldtimer besitzen.

Diese Homepage soll das Garagentor zu unserem Hobby einen Spalt öffnen.

08.08.2021 | Veranstaltungen

Tagesausfahrt mit dem Oldtimer

Nach den teilweisen Lockerungen zu Covid 19 steht wieder eine Tagesausfahrt für einspurige und mehrspurige Kraftfahrzeuge am Programm. Sie führt uns über Bad Deutsch Altenburg zum Schloss Hof und anschließend über Bruck an der Leitha zurück nach Hennersdorf.

Nach der seit über einem Jahr anhaltenden Pandemie, begann die Saison mit einem
hoffnungsvollen "Wir fahren Wieder"!

Gefrühstückt wurde diesmal zu Hause und bei leichtem Regen versammelten sich die
Teilnehmer am Hauptplatz in Hennersdorf. Nach Bareinzahlungen, verteilen der Roadmaps
und kurzen Instruktionen ging's um 9 Uhr los. Sechsundzwanzig teilweise historischen Fahrzeuge, darunter auch
Motorradgespanne, setzten sich zum Ziel dieser Ausfahrt, Schloss Hof, in Bewegung.
Natürlich wurde nicht die schnellste Route gewählt, sondern eine gemütliche Tour durch viele
kleine Ortschaften. Über die Andreas-Maurer-Brücke bei Hainburg überquerten wir die
Donau und vorbei am Schloss Niederweiden erreichten wir, nach etwa einstündiger Fahrt
ohne Zwischenfälle, das unweit der March gelegene Schloss des Prinz Eugen von Savoyen.

Parkplätze waren exklusiv für uns reserviert und auf dem Weg zum Kassenhof gab es noch
einen kurzen Regenschauer, der aber gleich wieder vorüber war. Nach dem Kartenkauf und
Aufteilung in zwei Gruppen begann die fachkundige Führung im Nordtrakt des Schlosses.
Dort erwartete uns eine Ausstellung, dessen Schwerpunkt auf Kaiserin Elisabeths einzigem
Sohn, Rudolf lag. Angefangen bei seiner Jagdleidenschaft über sein ausgeprägtes
naturwissenschaftliches Interesse bis hin zu seinem Verhältnis zu Frauen und seiner
Leidenschaft am Reisen – die Ausstellung rückte die private Seite des Kronprinzen in den
Mittelpunkt. Zum Abschluss der Führung wurden noch die barocken Gemächer von Maria
Theresia und Josef II. besichtigt, die weitgehendst im Originalzustand vorhanden sind.
Eine Stunde blieb noch um den prächtigen Garten, genauer gesagt, die sieben Gärten auf
sieben Terrassen, originalgetreu bepflanzt, bebaut und bewachsen wie in der Barockzeit, zu
durchwandern.

Vor der Abfahrt nach Bruck a. d. Leitha wurde noch ein Gruppenfoto
geschossen und nach einer halbstündigen Fahrt erreichten wir im Weinbaugebiet Carnuntum
den "Seidl-Keller". Im Gastgarten, bei sonnigem Wetter, ließen wir den Nachmittag mit einem
vorbestellen Mittagessen samt inkludierten Getränk ausklingen.

Bericht von Ing. Johann Spannraft

Zurück
08.08.2021 | Veranstaltungen

Tagesausfahrt mit dem Oldtimer

Nach den teilweisen Lockerungen zu Covid 19 steht wieder eine Tagesausfahrt für einspurige und mehrspurige Kraftfahrzeuge am Programm. Sie führt uns über Bad Deutsch Altenburg zum Schloss Hof und anschließend über Bruck an der Leitha zurück nach Hennersdorf.

Nach der seit über einem Jahr anhaltenden Pandemie, begann die Saison mit einem
hoffnungsvollen "Wir fahren Wieder"!

Gefrühstückt wurde diesmal zu Hause und bei leichtem Regen versammelten sich die
Teilnehmer am Hauptplatz in Hennersdorf. Nach Bareinzahlungen, verteilen der Roadmaps
und kurzen Instruktionen ging's um 9 Uhr los. Sechsundzwanzig teilweise historischen Fahrzeuge, darunter auch
Motorradgespanne, setzten sich zum Ziel dieser Ausfahrt, Schloss Hof, in Bewegung.
Natürlich wurde nicht die schnellste Route gewählt, sondern eine gemütliche Tour durch viele
kleine Ortschaften. Über die Andreas-Maurer-Brücke bei Hainburg überquerten wir die
Donau und vorbei am Schloss Niederweiden erreichten wir, nach etwa einstündiger Fahrt
ohne Zwischenfälle, das unweit der March gelegene Schloss des Prinz Eugen von Savoyen.

Parkplätze waren exklusiv für uns reserviert und auf dem Weg zum Kassenhof gab es noch
einen kurzen Regenschauer, der aber gleich wieder vorüber war. Nach dem Kartenkauf und
Aufteilung in zwei Gruppen begann die fachkundige Führung im Nordtrakt des Schlosses.
Dort erwartete uns eine Ausstellung, dessen Schwerpunkt auf Kaiserin Elisabeths einzigem
Sohn, Rudolf lag. Angefangen bei seiner Jagdleidenschaft über sein ausgeprägtes
naturwissenschaftliches Interesse bis hin zu seinem Verhältnis zu Frauen und seiner
Leidenschaft am Reisen – die Ausstellung rückte die private Seite des Kronprinzen in den
Mittelpunkt. Zum Abschluss der Führung wurden noch die barocken Gemächer von Maria
Theresia und Josef II. besichtigt, die weitgehendst im Originalzustand vorhanden sind.
Eine Stunde blieb noch um den prächtigen Garten, genauer gesagt, die sieben Gärten auf
sieben Terrassen, originalgetreu bepflanzt, bebaut und bewachsen wie in der Barockzeit, zu
durchwandern.

Vor der Abfahrt nach Bruck a. d. Leitha wurde noch ein Gruppenfoto
geschossen und nach einer halbstündigen Fahrt erreichten wir im Weinbaugebiet Carnuntum
den "Seidl-Keller". Im Gastgarten, bei sonnigem Wetter, ließen wir den Nachmittag mit einem
vorbestellen Mittagessen samt inkludierten Getränk ausklingen.

Bericht von Ing. Johann Spannraft

Zurück